Ulf Stolterfoht: Die 1000 Tage des BRUETERICH. 1000 Tage lang, vom 10. September 2010 bis 5. Juni 2013, erschien unter der Adresse http://ulfstolterfoht.wordpress.com die linke Tageszeitung BRUETERICH TM. Allnächtlich, um genau 00:01h, fanden sich der aktuelle Beitrag und ein liebevoll ausgewähltes Musikstück in den elektronischen Briefkästen der Leser. Unter dem Motto „Und wenn man sie fragt: Wo haben Sie's zum ersten Mal gehört? Dann sagen Sie, ganz schlicht, ganz keusch und ganz husch-husch: Auf BRUETERICH TM!“ formierten sich so tausend kleine Fünfzeiler zum monumentalen Systemgedicht. Der vorliegende roughbooks-Band dokumentiert das immer weiter ausfransende Textgeschehen erstmals und vollständig auf Papier. Statt eines Nachworts findet sich eine Listung aller neununddreißig Kammern des Systems BRUETERICH, die gemeinsam mit ihrer Speerspitze BRUETERICH TM im Juni 2013 in den virtuellen Tiefen verschwanden. Im Auftrag des Systems wurde BRUETERICH TM herausgegeben vom Verlagshaus BRUETERICH PRESS, Berlin 62 und Feistritzwald / Steiermark. Zeit seines Erscheinens stand der BRUETERICH unter Schutz und Schirm der mächtigen Lyrikknappschaft Schöneberg.

Erste Stimmen zu diesem Band:

„Dieses  Schreiben fühlt sich ehrlich und echt an, und ich kann der Handlung folgen. Ich mag das.“
(John Travolta)

„Tagebuch im Stammellook“
(Peter Wapnewski)

„Bah, ich steh auf das Zeug. Es ist relevant für unsere Zeit und gleichzeitig hat es die Hipness von Pulp Fiction. Die Scheiße kommt richtig gut rüber.“
(Oliver Stone)

„Manche sagen so, andere sagen so.“
(Peter Schulz)

Bestellen: Ulf Stolterfoht, die 1000 Tage des BRUETERICH

282 Seiten, Euro 15,80 / sFr. 19.50



Liefer- und Rechnungsadresse